BioTeSys Logo
Nutritional CRO & Prüflabor

Sicherheitsprüfungen für Chemikalien unter REACH, Botanicals (THMP) und Kosmetika

Bei der toxikologischen Bewertung ist die Bestimmung möglicher genotoxischer Potentiale ein essentieller Bestandteil. Bei Verwendung von in vitro-Testverfahren wird für gewöhnlich eine Kombination von Assays eingesetzt.

BioTeSys bietet ein spezifisches Testpaket zur Erfassung
der Genotoxizität, genauer der Endpunkte Chromosomenschäden und DNA-Strangbrüche an. Die Testverfahren ergänzen sich und detektieren DNA-Doppelstrangbrüche direkt und indirekt.

Zur Bestimmung von zellulärer Toxizität bieten wir die In vitro-Verfahren:

Weitere Details finden Sie in unseren Datenblättern:

Genotoxizitätstestung (Download 983 KB)
Automatisierter GENOTOX-Assay mit 3D-Hautmodellen (Download 652 KB)


AUREA gTOXXs (Automatisierter FADU-Assay)

Im Rahmen von Untersuchungen unter REACH, bei Untersuchungen von Botanicals und Kosmetika oder bei der Entwickelung von pharmazeutischen und chemischen Produkten müssen einzelne Substanzen bzw. Mischungen u. a. auch auf ihr genotoxisches Potenzial hin untersucht werden. Dies ist in der Regel mit großem Zeitaufwand verbunden. Was sich Testlabore und F&E-Abteilungen hier wünschen, ist eine Lösung, mit der sie schnell und zuverlässig reproduzierbare Ergebnisse erzielen können.

Dank automatisierter Abläufe und standardisierter Kernprozesse liefert AUREA gTOXXs dem Anwender schnell die Informationen, die er für seine Arbeit braucht – sowohl bei kleineren Versuchsansätzen als auch bei größeren Testreihen. Als AUREA gTOXXs-Entwicklungspartner und zertifiziertes AUREA Lab bietet BioTeSys umfassende Leistungen hinsichtlich der Anpassung der gTOXXs-Lösung auf die individuellen Kundenbedürfnisse:

  • Erfassung der Anforderung der Zelllinie
  • Festlegung der Kultivierungsbedingungen und Pipettieranforderungen
  • Entwicklung des Testdesigns/Layouts
  • Entwicklung des dedizierten gTOXXs Application Package
  • Bereitstellung von Auswertungs-Unterlagen
  • Bereitstellung von Zelllinien
  • Entwicklung von Testprofilen

Video-Beitrag:

Ein EU-Projekt soll die Verwendung von Nanomaterialien für alle sicherer machen. Die BioTeSys GmbH ist Teil eines EU-weiten Konsortiums zur Spezifizierung toxikologischer Eigenschaften von Nanopartikeln